Galerie  

   

Nach der 31:26 Niederlage bei der SG Oeversee/Jarplund-Weding in der Vorwoche konnte sich die HSG mit einem 28:21 die Punkte gegen den Bramstedter TS in eigener Halle sichern.

Die Gastgeber vom Trainerteam Schmidt/Jander/Lange gingen von Beginn an konzentriert zu Werke. Abwehr und Torhüter harmonierten gut, so konnten sich die Gäste nur selten in gute Wurfpositionen bringen. Viele Angriffe konnten so schon abgefangen werden, bevor der reaktionsschnelle Keeper Carl Meier-Trieps eingreifen musste. Der offensiv verteidigende Lennart Andrews unterband die Spielzüge zudem effektiv und zeigte sich auf der anderen Seite treffsicher. Gleiches galt für Frederik Dahmke der gleich mehrfach Bälle der Rückraumschützen blockte, so dass die HSG mit Gegenstößen zu einfachen Toren kam. Auch weil der Spielmacher Laurenz Jander sechsmal in Hälfte eins einnetzte behielt die HSG durchgängig die Oberhand. Das 12:9 zur Pause war die logische Konsequenz.

Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber überlegen. Lediglich in der 42. Minute erzielten die Bramstedter drei Tore in Folge. Nach der Auszeit durch Martin Schmidt agierte die HSG wieder zielstrebiger. Frederik Dahmke, der überzeugende Kreisläufer Hendrik Dahl, Rayk Kretschmer sowie die jungen Leon Eckert und Jesper Schmidt präsentierten sich treffsicher. Nach seiner Einwechslung zum Ende der Partie konnte sich auch Torwart Tobin Hendrik Luczak gleich bei seinen ersten beiden Aktionen auszeichnen.

Es spielten: Carl Meier-Trieps, Ha-Min Suhr, Jesper Schmidt (2), Leon Eckert (2), Lennart Andrews (3), Tobin Luczak, Jesse Lange (1), Laurenz Jander (8), Nils Habighorst, Hendrik Dahl (3), Rayk Kretschmer (2), Bas Kjell van de Sand, Ole Gabler, Frederik Dahmke (7)

In den nächsten Spielen geht es gegen zwei Schwergewichte: VFL Bad Schwartau, Sa, 11.11.17, 18:00h, SZ Jahnstraße Sporthalle 1 SG Flensburg/Handewitt, Sa, 18.11.17, 15:45h, Sporthalle Mönkeberg

AVDS