Galerie  

   

Nachdem sich der VFL Bad Schwartau und die HSG Mönkeberg-Schönkirchen jeweils deutlich gegen den TSV Sieverstedt durchsetzen konnten, kam es im direkten Aufeinandertreffen beider Teams zu dem erwarteten Spiel auf Augenhöhe. Die erste Halbzeit verlief bis zum 11:11 ausgeglichen, bevor sich die Gastgeber kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit mit zwei Toren absetzten konnten. Nach dem Ertönen Schlusssirene traf Frederik Dahmke beim direkten Freiwurf unglücklich nur den Pfosten. In der zweiten Hälfte behielten die Schwartauer den Vorteil auf Ihrer Seite, da sie im Angriff etwas zielstrebiger agierten und im Torhütervergleich die Nase vorn hatten. Die HSG zeigte jedoch Moral und ließ sich nicht abschütteln. Drei Minuten vor Schluss kamen die Jungs um Spielmacher Laurenz Jander auf ein Tor heran und konnten zwei Minuten in Überzahl agieren. Den späten KO konnten Sie aber nicht setzen, so dass der VFL Bad Schwartau am Ende nicht unverdient die Nase vorn hatte.

Es spielten: Frederik Dahmke (6), Jesper Schmidt (5), Jesse Lange (5), Laurenz Jander (4), Bas Kjell van de Sand (3), Nils Habighorst, Leon Eckert, Lennard Andrews, Lukas Aengenheyster, Ha-Min Suhr, Jannis-Paul Schulz, Ole Gabler, Carl Meier-Trieps, Bosse Rose.

AvdS

 

Leon Eckert (Foto: Gabler)

 

(Foto: Gabler)