Galerie  

   

Zu unserem Sieg gegen den bis hierhin ungeschlagen TSV Altenholz 2 haben wir zwei Berichte für euch.
Der erste kommt von den Kieler Nachrichten:

 

In der Landesliga der Männer gab es bei HSG Mönkeberg die erste Niederlage

Am fünften Spieltag der Männer-Landesliga Mitte hat es zum ersten Mal die Handballer des TSV Altenholz II erwischt. Geheimfavorit HSG Mönkeberg-Schönkirchen besiegte den Spitzenreiter vor fast 250 Zuschauern. Die Rivalen SG Bordesholm/Brügge II oder Wellingdorfer TV fühlen sich als Verfolger pudelwohl, gewannen jeweils knapp. Aufsteiger Preetzer TSV II feierte das langersehnte Saisonpremiere-Erfolgserlebnis.

HSG Mönkeberg/Schönkirchen – TSV Altenholz II 28:23 (12:11)

Im einem emotionalen Nachbarschaftsduell verlor Altenholz schon früh seinen Leitwolf Henrik Jacobs (13. Minute) mit Roter Karte wegen Foulspiels, am ende auch das Derby. „Herzlichen Glückwunsch. Der Sieg ist völlig verdient“, gratulierte TSVA-Coach Thomas Stegmann trotz Kritik an den Schiedsrichtern fair.
Dass neben Spielmacher Nico Schels allein Linksaußen Leon von Elm gegen Schönkirchens kongeniales Torhütergespann Felix Wittke/Thorsten Ehrig ohne Fehlwurf blieb, reichte nicht, um zu gewinnen, obwohl genug Chancen kreiert wurden. Niklas Ortlepp führte für Mönkeberg klug Regie und bewahrte in kritischen Phasen Ruhe. Die talentierten Zwillinge Jan und Finn Ehrig stellten als Stehaufmännchen ihre Nehmerqualitäten unter Beweis. A-Jugend-Linksaußen Philipp Scharff wirbelte ebenfalls großartig. „Ein toller Auftritt unseres Teams. Wir überzeugten hundertprozentig“, schwärmte MöSchö-Trainer Hauke Scharff.

 

Der zweite Bericht kommt aus der Schleswig-Holstein Zeitung:

 

Altenholz II bleibt trotz Niederlage Erster

Trotz des 23:28 (11:12) bei der HSG Mönkeberg/Schönkirchen bleibt der TSV Altenholz II Spitzenreiter der Handball-Landesliga Mitte der Männer. TSV-Trainer Thomas Stegmann bilanziert: „Unser Rückraum war nicht durchschlagskräftig genug“. Schon nach neun Minuten wurde der Altenholzer Hendrik Jacobs disqualifiziert. „Das hat uns einen kleinen Schock versetzt“, sagt Stegmann, dessen Team zu Beginn 2:6 hinten lag. Bis zur Pause kämpften sich der TSV aber wieder auf 11:12 heran. Den Start in den zweiten Durchgang verschliefen die Gäste erneut. Sie lagen 11:16 zurück, ehe ihnen beim 20:21 (50.) wieder der Anschluss gelang. „Wir haben in der Folgezeit jedoch mehrere Großchancen, darunter auch Siebenmeter, vergeben“, berichtet Stegmann. Das war auch der Grund, weshalb sich der Gastgeber in den letzten zehn Minuten auf 27:20 absetzen konnte.

 

 

 

Das nächste Spitzenspiel mit Altenholz II

Im Topspiel der Handball-Landesliga Mitte der Männer muss Spitzenreiter TSV Altenholz II am Sonntag, ab 17 Uhr, beim Tabellendritten HSG Mönkeberg/Schönkirchen antreten. Dabei ist die Partie für HSG-Trainer Hauke Scharff eine ganz besondere, da er gleichzeitig auch die Oberliga-Frauen der Altenholzer trainiert.
„Die HSG hat sich vor der Serie personell verstärkt“, weiß TSV-Trainer Thomas Stegmann, wie heiß das Pflaster in Mönkeberg ist. Da der Spitzenreiter aber alle Spieler dabei hat, ist er personell breiter aufgestellt als die HSG. „Letztlich wird aber die Tagesform entscheidend sein“, fordert Stegmann eine Topabwehrleistung von seinem Team.
bel

Bericht aus dem Ostholsteiner Teil der KN:

Überraschung: Mönkeberg zähmte die Kieler Zebras

Mönkeberg. Am vierten Spieltag der Männer-Landesliga Mitte hat Aufsteiger SG Bordesholm/Brügge II seinen Handball-Meister beim Spitzenreiter TSV Altenholz II gefunden und erstmals verloren. Die favorisierten Zebras des THW Kiel III wurden im Nachbarschaftsderby vom Geheimtipp HSG Mönkeberg-Schönkirchen gezähmt.

THW Kiel III – HSG
Mönkeb.-Schönk. 24:29 (11:9)

Beim 7:1-Blitzstart (18.) dominierten zunächst die bärenstarken Kieler. Besonders die Brüder Thore und Pascal Hehn imponierten. THW-Ex-Keeper Felix Wittke hielt Schönkirchen bis zur Pause in der Partie. Trotzdem wechselte MöSchö-Coach Hauke Scharff mit dem reaktivierten, ehemaligen Profi-Torhüter Thorsten Ehrig Mönkebergs Matchwinner ein. Ehrigs Stellungsspiel wirkte immer noch Bundesliga-reif. Seine Zwillingssöhne Finn und Jan entfachten fortan Dauerdruck, so dass die perplexen Zebras plötzlich wie Seepferdchen schwammen. „Herzlichen Glückwunsch“, erkannte THW-Chefcoach Bent Winther Jørgensen den Gäste-Sieg neidlos an. „Wir konnten unsere anfängliche Nervosität später abgelegen, um Ball und Gegner zu kontrollieren“, schwärmte Scharff. Sonderlob heimsten Kreisläufer Kevin Schöler, Rechtsaußen Max Hoppe und Energiebündel Philipp Raudzis ein.rok

Torschützen Mönkeberg: L. Dahmke 1, J. Ehrig 7, F. Ehrig 3, Hoppe 7, Ortlepp 1, Raudzis 4, Schöler 2, Ziegler 1, Scharff 3

THW: Feick 3/3, Fuchs 3, P. Hehn 6, T. Hehn 7, Maukel 2, Moll 2, Stock

 
Heute hat die 1. Männer ihre erste Trainingseinheit in der neuen Saison absolviert. Zusammen mit der 1. Frauen vom TSV Altenholz war eine Laufeinheit mit anschließendem Grillen angesetzt. Mit einigen neuen Gesichtern in der Truppe ging es dann aber direkt in die Vollen. Der neue Trainer Hauke Scharff jagde die beiden Mannschaft quer durch Mönkeberg bis runter an den Strand. Dort warteten dann die, bei den Mönkebergern gut bekannten, Öltreppen. Wie es zu erwarten war, ging es dort einige Male hinauf, bevor es dann noch für einige Sprints an den Strand ging.

Als es dann endlich hieß, dass es zurück zur Halle geht, haben alle nochmal ihre letzten Kräfte gesammelt und es sind auch alle wieder angekommen, manche früher und manche später.

Morgen geht es dann gleich in die nächste Einheit.

Weitere Bilder findet ihre hier.