Galerie  

   

+++ Mönkeberger-Herde zeigt wahre Größe gegen den HSV Handball 2 +++

Es war einmal ein Samstagnachmittag in Hamburg...

Bester Stimmung, voller Vorfreude und bei herrlichem Sonnenschein machten wir uns auf den Weg in die Handball-Hölle des HSV Handball 2.

Topfit mit Carl ,,the cat" Meier-Trieps, Laurenz ,,the lion" Jander und allen weiteren Akteuren unseres wahnsinnig eingeschweißten Teams (sorry! -wenn ich jetzt für jeden einen Tiernamen ausdenken müsste, würde das den Rahmen sprengen), starteten wir in das Spiel.

Eine eingestimmte Abwehr und ein cleverer Angriff ließen uns gut herein kommen, sodass sich keine Mannschaft bis zur Pause auf mehr als 1 Tor absetzen konnte.

Halbzeitstand 14:14, der durch Spielszenen, wie den ,,Monsterblöcken" unseres legendären ,,Dahls", hinten erkämpft wurde und vorne nagelte das ein ums andere Mal unsere Kraftmaschine ,,Edler" die Bälle ins Netz.

,,Man, was ein Spiel!", sagte Trainer Hauke Scharff schon in der Pause zu uns. Wir wussten, da ist etwas drin.

Allen voran ging ,,the lion" und dirigierte das Spiel, sodass wir über das Kleingruppenspiel, einen 3-Tore-Vorsprung in der 34. Minute hinlegten. Ole ,,Usain" Hintz (6 Treffer) nahm sich in der Phase häufig das Herz und machte konsequent seine Tore von der Linksaußenposition.
In der 40. Minute dominierten wir weiterhin die Hamburger mit 18:22, ließen es bis in die 45. Minute wieder spannend werden (23:23), um in der 56. Minute wieder mit 26:30 zu führen.

Noch zwei Minuten sind auf der Uhr, die Hamburger gehen in die Manndeckung, zwei Mal verlieren wir den Ball und es steht in 59:40min, 30:30. Wenn ihr jetzt glaubt ,,Dahl" kann nur blocken, habt ihr euch geschnitten. Irgendwie kommt er an den Ball und wirft ihn gegen zwei Mann im Block einfach ins Tor.
30:31 nach 59:52min.

Schnell umgeschaltet, stürmt ein Hamburger mit dem Ball auf unser Tor, unser Revier, das Revier unserer Herde. Und wenn das Überleben dieser Herde gefährdet ist, dann liegt es in der Natur der Sache, dass derjenige, der die Herde leitet, lenkt und die Verantwortung über sie hat, in solchen Ausnahmesituationen manchmal einfach ,,rot" vor Augen sieht.

Schließlich schlägt ,,the cat" beim letzten 7m des Spiels zu, das Spiel ist gewonnen.

Endstand 30:31 für die HSG.

Was ein Nachmittag, voller Adrenalin geht's jetzt wieder in die Heimat.


Hier geht es zu den Spieltagfotos. Der Mann hinter dem Objektiv war Jens Jakumeit.


Wollt ihr uns, die mA, die Herde, unterstützen? Dann kommt am 24.2.2019 um 14.15 nach Mönkeberg. It's Gameday gegen den VFL Bad Schwartau.

Eure Mönkeberger Herde aka mA