Galerie  

   

In der heimischen Halle empfing das Team von Trainer Martin Schmidt den Tabellennachbarn Treia/Jübek. Die HSG konnte die Partie für sich entscheiden, bezahlte den Sieg aber teuer.

Beide Teams fanden gut ins Spiel und es deutete sich eine spannende Begegnung an. Besonders über Einzelaktionen kamen die Gäste in dieser Phase zu Toren, während das junge Team vom Ostufer gelungene Spielzüge erfolgreich abschließen konnte. Nach 15 Spielminuten kam dann im wahrsten Wortsinne ein Bruch ins Spiel. Ein übermäßig hartes Einsteigen eines HCTJ-Spielers unterband nicht nur den Angriff der HSG sondern beendete auch gleichzeitig die Saison 2016/17 für den Kreisläufer Bas Kjell van de Sand. Das Abwehrverhalten änderten die Gäste aber nicht, was sich an den immerhin sechs Zeitstrafen für den HC und einer roten Karte für Ole Huß allein in der ersten Hälfte zeigte. Mit 14:11 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit ging es wieder fairer zu und die HSG konnte die Gegner auf Distanz halten. Nur dreimal konnte der HC den Abstand auf drei Tore verkürzen. Auf die Leistungsträger Laurenz Jander und Frederik Dahmke war wieder einmal verlass. Auch Jesse Lange wusste mit vier sehenswerten Treffern zu überzeugen. Der Heimsieg war verdient. Allerdings fiel der Jubel diese mal etwas verhaltener aus.

Die nächste Partie findet am 11.02.2017, 17:00 Uhr gegen den Bredstedter TSV statt. Gespielt wird in der Harald-Nommensen Halle, Süderstraße 79, 25821 Bredstedt.

Es spielten: Laurenz Jander (8), Frederik Dahmke (7), Jesse Lange (4), Jesper Schmidt (2), Nils Habighorst (2), Hendrik Dahl (2), Lennart Andrews (1), Leon Eckert (1), Ha-Min Suhr, Bas Kjell van de Sand, Bosse Rose, Tobin Hendrik Luczak

Eure mB


Fotos: van de Sand


Jesse Lange (Foto: Gabler)


Ha-Min Suhr (Foto: Gabler)


Hendrik Dahl (Foto: Gabler)


Jesper Schmidt (Foto: Gabler)


Leon Eckert (Fotos: Gabler)