Galerie  

   

Nach der etwas überraschenden Niederlage gegen den VFL Bad Schwartau II im letzten Spiel zeigte die HSG die richtige Reaktion. Der Bramstedter TS war deutlich unterlegen und es deutete sich schnell ein klarer Sieg für die Gäste ab. Mit 6:2 Punkten liegt das Team um Trainer Martin Schmidt im Kampf um den Gruppensieg wieder gut im Rennen.

Von Beginn an zeichnete sich eine einseitige Partie ab. Nach zwei Spielminuten beendete Spielführer Laurenz Jander die Abtastphase und markierte das 0:1. Er ließ im weiteren Spielverlauf drei weitere Tore folgen, so dass nach zehn Minuten bereits eine 2:10 Führung für die HSG Mönkeberg-Schönkirchen zu Buche stand. Durch den beruhigenden Vorsprung konnten die Einsatzzeiten der Spieler gleichmäßig verteilt werden. Mit den Wechseln ging die Zielstrebigkeit aber nicht verloren. Bis zur Halbzeit konnten sich vor allem Frederik Dahmke, Michel Falk und Hendrik Dahl in die Torschützenliste eintragen. Auch dank einer guten Abwehrarbeit konnte Bosse Rose im Tor der HSG viele Bälle entschärfen. Beim Stand von 3:21 bat der Schiedsrichter zum Pausentee. Zahlreiche Aluminiumtreffer verhinderten dabei einen noch deutlicheren Vorsprung zur Halbzeitpause. Auch in dem zweiten Durchgang zeigte sich ein ähnliches Bild. Die zunehmend müde werdenden Gastgeber ließen immer mehr Räume entstehen. Dadurch führten eins zu eins Situationen fast immer zu einem Torerfolg. Auch gefällige Anspiele an den Kreis wurden gezeigt. Durch die Umstellung auf einen sehr offensiv ausgelegten Abwehrverbund konnten auch viele Pässe des Gegners abgefangen werden, einfache Tore waren die logische Konsequenz einer starken Defensivleistung.

Es spielten: Hendrik Dahl (7), Bas Kjell van de Sand (6), Frederik Dahmke (5), Jesper Schmidt (4), Lennart Andrews (4), Michel Falk (4), Laurenz Jander (3), Jesse Lange (3), Ole Gabler (1), Nils Habighorst (1), Leon Eckert, Laurent Colditz, Bosse Rose.

Nächstes Spiel: HSG Mönkeberg-Schönkirchen – MTV Lübeck Sonntag 20.11.16, 17:15h Sporthalle Mönkeberg, Dorfstraße 6

Der MTV Lübeck kann bislang einen Sieg aus vier Spielen vorweisen. Überheblichkeit sollte da aber nicht aufkommen, denn das Team von der Lübecker Bucht hat in den Spielen vergleichsweise wenig Treffer zugelassen. Ein wenig Unterstützung in eigener Halle kann auf jeden Fall nicht schaden.

Begrüßung (Foto: Gabler)


Jesse Lange (Foto: Gabler)


Lennart Andrews (Foto: Gabler)


Michel Falk (Foto: Gabler)


Nils Habighorst (Foto: Gabler)


Bosse Rose (Foto: Gabler)


Laurenz Jander (Foto: Gabler)


Supporters (Foto: Gabler)